9 Tipps um deine Newsletter Öffnungsrate steigern zu können | #6 clicks.fm

9 Tipps um deine Newsletter Öffnungsrate steigern zu können | #6 clicks.fm

In der sechsten Folge erfährst du 9 Tipps um deine Newsletter Öffnungsrate steigern zu können. Die Tipps basieren vor allem darauf um nicht als Spam von den Mail-Providern klassifiziert zu werden sowie den Absender und die Betreffzeile  klickstark zu gestalten. Außerdem erfährst du zu welchem Zeitpunkt es sich am meisten lohnt die E-Mails zu versenden. Sowohl B2C als auch B2B.

——————————————-

SHOWNOTES

  • [00:00] Intro
  • [00:28] Gute Öffnungsraten (als Indikator) + der Unterschied von normaler zur Unique Open Rate
  • [01:27] 1. Tipp: Inaktive Nutzer löschen
  • [01:50] 2. Tipp: Gutes E-Mail Tool verwenden
  • [02:15] 3. Tipp: Der bessere Absender Name
  • [02:39] 4. Tipp: Betreffzeile mit dem Vornamen ausstatten
  • [03:14] 5. Tipp: E-Mail Adresse in die Betreffzeile einfügen
  • [03:54] 6. Tipp: Mit Emojis in der Betreffzeile arbeiten
  • [04:09] 7. Tipp: Experten in der Betreffzeile nennen
  • [04:24] 8. Tipp: Der richtige Versandzeitpunkt
  • [04:42] 9. Tipp: Regelmäßig versenden
  • [06:03] Outro

——————————————-

RESSOURCEN

  • Klick-Tipp (tagbasiertes DSGVO-konformes E-Mail Marketingtool mit Splittest zur Zielgruppenausrichtung)

——————————————-

NEWSLETTER

——————————————-

FEEDBACK

  • Was können wir verbessern? Hinterlasse gerne hier einen Kommentar zur Folge. Außerdem kannst du auch hier Themenvorschläge einreichen.
  • Hat dir die Episode dir gefallen? Dann hinterlasse  gerne  eine Bewertung und abonniere den Podcast!

——————————————-

CONNECTION

——————————————-

ZUSAMMENFASSUNG

Gute Öffnungsraten liegen im Durchschnitt bei 40 bis 50%. 60 bis 80 % sind schon phänomenal. Über 90% erreichen wir nur in den ersten E-Mails, wenn man sich für einen Newsletter einträgt und etwas Kostenloses bekommst.

Wichtig ist aber auch der Unterschied zwischen Unique Open Rate und einer normalen Newsletter Öffnungsrate. Denn, wenn du mehrfach die E-Mails als einzelne Person öffnest, werden diese Öffnungsraten bei vielen E-Mail-Programmen einfach mitgezählt.

Daher solltest du auf stets auf die Unique Open Rate achten wo jeder Empfänger nur 1 Mal gezählt wird, auch, wenn er die E-Mail mehrfach geöffnet hat. Hier sind 40 bis 50% Öffnungsrate wirklich gut. Bei einer Rate unter 20%, machst du in der Regel etwas falsch. Vielleicht helfen dir die nachfolgenden Tipps um deine Newsletter Öffnungsrate steigern zu können

 

1. Tipp: Inaktive Nutzer löschen

Wenn deine Nutzer inaktiv sind (also die E-Mails niemals öffnen), dann macht es normalerweise Sinn darüber nachzudenken, diese nach ein paar Monaten zu löschen. Denn ansonsten kann es passieren, dass Provider wie G-Mail deine Emails in den Spam Ordner befördern.

Und das würde sich insgesamt auf deinen E-Mail-Spam-Score negativ auswirken.

 

2. Tipp: Gutes E-Mail Tool verwenden

Ein E-Mail Tool, welches wir empfehlen die stark auf saubere Empfänger-Listen (kein Spam) achten ist der E-Mail-Anbieter Klick-Tipp.

So gehst du nochmal zusätzlich auf Nummer sicher, dass diese nicht im Spam Ordner landen. Außerdem werden die Emails in der Regel häufiger geöffnet.

 

3. Tipp: Der Absender Name

Natürlich trägt die eigentliche Betreffzeile enorm dazu bei, dass deine E-Mails geöffnet werden. Aber neben den Subjects Lines, macht auch der eigentliche Name in der E-Mail einen großen Unterschied in der Öffnungsrate.

Wenn du also einen Unternehmensnamen oder eine Personenmarke hast (wie bspw. Christian Juraschek oder clicks.fm) ist das wesentlich besser als „Marketing“, Vertrieb“ oder „Support“ zu verwenden.

 

4. Tipp: Betreffzeile mit dem Vornamen ausstatten

Eine Betreffzeile mit einem (Vor-) Namen zu versehen (zum Beispiel „Hey, Louis…“) lassen deine E-Mails in der Regel um bis zu 15 % hinsichtlich der Öffnungsrate steigen.

Teste dies außerdem im Rahmen von einem Split Test (dies kannst du übrigens auch mit dem E-Mail Tool Klick Tipp machen). Bspw.:

„Louis, dein Traffic ist um 10% zurückgegangen“

VS

„Dein Traffic ist um 10% zurückgegangen.“

 

5. Tipp: E-Mail in die Betreffzeile mit aufnehmen

Warum auch immer solltet du in den Subject statt dem Namen auch mal die E-Mail reinschreiben. Also bspw.:

„Gratis Buch für [email protected]

Das erhöht die Öffnungsrate nochmal zusätzlich auf ca. 17%.

 

6. Tipp: mit Emojis in der Betreffzeile arbeiten

Zusätzlich kannst du auch mit Emojis arbeiten um deine Newsletter Öffnungsrate steigern zu können. Hierbei solltest du allerdings nicht übertreiben und darauf achten, dass das Emoji zur Betreffzeile passt. Wie bspw. ein Buch Emoji, wenn du ein Buch bewirbst. ?

 

7. Tipp: Experten in die Betreffzeile

Bekannten Experten mit in der Betreffzeile zu verwenden steigert deine Öffnungsrate nochmal zusätzlich um bis zu 19%. Zum Beispiel:

„Christian Bischoff erzählt dir heute kostenlos 3 Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung“,

Auch dies solltest du einfach ausprobieren.

 

8. Tipp: Der richtige Versandzeitpunkt

Die beste Zeit für deine E-Mail ist mittwochs. Danach folgt Dienstag, Freitag, Donnerstag, Sonntag, Montag und Samstag. Samstag ist dabei in der Regel der schlechteste Versandzeitpunkt.

Für B2C eignet sich eine Uhrzeit zwischen 13 und 18 Uhr. Bei B2B solltest du zwischen 9 und 16 Uhr senden. Denn hier haben die meisten dafür am meisten Zeit.

 

9. Tipp: Regelmäßigkeit um dein Newsletter Öffnungsrate steigern zu können

Wichtig ist außerdem, dass du regelmäßig E-Mails versendest (1 bis 3 die Woche).

Denn dadurch vergessen dich die Leute nicht und tragen sich womöglich nicht aus, weil sie mit deinem Namen nichts mehr anfangen können.

Wenn du es allerdings übertreibst und die Leute jeden Tag eine E-Mail bekommen, steigt die Austragungsrate nochmal zusätzlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.