Artikel veröffentlichen nur mit diesen 5 wichtigen Schritten | #29 clicks.fm

Artikel veröffentlichen nur mit diesen 5 wichtigen Schritten | #29 clicks.fm

In dieser Folge erfährst du worauf es ankommt, wenn du einen Artikel veröffentlichen willst. Denn mit diesen 5 schritten kannst du deinen Traffic und auch deinen Umsatz steigern.

——————————————-

SHOWNOTES

  • [00:00] Intro
  • [00:37] Splittests der Überschriften vornehmen
  • [01:16] A/B Test können mit dem Headline Optimizer vorgenommen werden
  • [01:16] Aussagekräftiges Beitragsbild verwenden
  • [01:16] Canva und Pixabay für Beitragsbilder nutzen
  • [01:56] Deinen Artikel verbreiten
  • [02:23  ] Beiträge automatisch veröffentlichen
  • [01:56] Facebook Gruppen nutzen
  • [02:34] Weiter auf soziale Netzwerke setzen
  • [03:12] Newsletter Liste verwenden
  • [03:20 ] Automatische E-Mail an deine Liste über den neuen Beitrag mit Klick-Tipp
  • [03:43] Regelmäßigkeit ist der Schlüssel
  • [04:14] Outro

——————————————-

RESSOURCEN

  • Headline Optimzier (zum testen deiner headline)
  • Canva (zum Erstellen von starken Beitragsbildern)
  • Pixabay (für kostenlose Bilder)
  • Jetpack (zum automatischen teilen deiner Beiträge in den sozialen Netzwerken)
  • Buzzsumo (zum finden von häufig geteilten Beiträgen in sozialen Netzwerken)
  • Twitter Suche (die Suchmaschone von Twitter um Leute zu finden die evtl. bereit sind auch deine Inhalte zu teilen)
  • Klick-Tipp (tagbasiertes DSGVO-konformes E-Mail Marketingtool mit Splittest zur Zielgruppenausrichtung)

——————————————-

NEWSLETTER

——————————————-

FEEDBACK

  • Was können wir verbessern? Hinterlasse gerne hier einen Kommentar zur Folge. Außerdem kannst du auch hier Themenvorschläge einreichen.
  • Hat dir die Episode dir gefallen? Dann hinterlasse gerne eine Bewertung und abonniere den Podcast!

——————————————-

CONNECTION

——————————————-

ZUSAMMENFASSUNG

Es gibt verschiedene Dinge, die du machen solltest, wenn du einen Artikel bei WordPress und Co. veröffentlichst.

1. A/B Tests der Überschriften

Ein wichtiger Schritt ist, dass du deine Überschriften splittestest. Denn, wenn du das machst und die richtige Überschrift auswählst, wird sich deine Click Through Rate (CTR) in den Google Ergebnissen verbessern.

Und, wenn sich deine Click Through Rate verbessert, steigt in der Regel auch dein Ranking bei Google. Und dadurch steigt normalerweise auch dein Traffic. Denn die CTR ist ein wichtiger Faktor für den Google Ranking Algorithmus zur Bewertung deiner Webseite.

Ein Tool mit dem das gut funktioniert ist der Headline Optimizer. Dabei gibst du verschiedene Headlines auf deiner Webseite ein und wählst anschließend die aus welche die meisten Klicks erhalten hat. Allerdings ist es nicht kostenlos und liegt derzeit bei 67 $ für deine Website.

2. Ein starkes Beitragsbild wenn du deinen Artikel veröffentlichen willst

Darüber hinaus solltest du immer ein starkes Beitragsbild verwenden, welches die Aufmerksamkeit der Leser auf sich zieht. Denn vor allem in den sozialen Medien musst du versuchen dich von der breiten Masse abzuheben. Ich nutze dafür bei häufig Canva.

Das Tool ist komplett kostenlos und du bekommst verschiedene Templates zur Auswahl, die du einfach nutzen darfst. Mit kostenlosen Bildern von Pixabay kannst du diese Beitragsbilder zusätzlich verschönen.

Dafür suche ich in der Pixabay Suche gezielt nach Illustrationen die zu dem Beitrag passen könnten. Anschließend habe ich dann ein individuelles Beitragsbild. Auch die Beitragsbilder auf clicks.fm/bog sind mit Canva gemacht worden. Schau sie dir mal an.

3. Verbreite deinen Beitrag

Wenn du viel Zeit und Mühen in deinen Beitrag gesteckt hast, solltest du diesen auch verbreiten. Nicht nur über soziale Netzwerke, sondern auch explizit an Freunde per E-Mail die ihn vielleicht sogar selber teilen können. Hier solltest du natürlich auch darauf achten, dass der Beitrag auch zu diesen Leuten passt.

Für eine automatische Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken nutze ich übrigens das kostenlose WordPress Plugin Jetpack. Das spart nochmal zusätzlich Arbeit.

Natürlich macht es auch Sinn dein Team zu bitten den Beitrag zu teilen, wenn du nicht alleine arbeitest.

Darüber hinaus eignen sich natürlich auch Facebook Gruppen in deinem Sektor, indem du aktiv bist. Allerdings solltest du darauf achten, dass du vorher schon genug Mehrwerte geliefert hast.

Ansonsten giltst du schnell als Spammer.

4. Mehr Social Traffic bekomme

Darüber hinaus solltest du dir auch überlegen, wer deinen Beitrag noch teilen könnte, den du vielleicht nicht persönlich kennst.

Schau dir dafür auf Buzzsumo.com an, welche Beiträge zu deinem Thema bereits besonders oft geteilt wurden. Geh anschließend zu twitter.com/search und suche nach Kandidaten die diesen Beitrag von Buzzsumo.com bereits geteilt haben.

Versuche jetzt die E-Mail-Adresse herauszufinden oder schreibe sie direkt über Twitter an. Sag ihnen, dass du gesehen hast, dass sie vor kurzem einen Beitrag geteilt haben und ob sie nicht Lust haben deinen Beitrag, der wesentlich umfangreicher und ausführlicher ist, auch zu teilen.

Wenn du das regelmäßig machst, sind die Chancen hoch, dass der ein oder andere auch mal anbeißt.

5. E-Mail raussenden

Darüber hinaus solltest du deine Newsletter Liste nutzen.

E-Mail Abonnenten aus deiner Liste haben den Vorteil, dass sie oft kommentieren und generell sehr engagiert sind. Deshalb solltest du dir auch angewöhnen, deinen neuen Beitrag auch an deine E-Mail Liste senden, um mehr Interaktion auf deinen Beitrag zu bekommen.

Auch das kannst du bspw. mit Klick Tipp so einstellen, dass eine E-Mail automaitsch versendet wird sobald ein neuer Beitrag existiert.

Wenn du sehr viele Blog Beiträge veröffentlichst, kann es sich auch lohnen die Links der Beiträge zu sammeln und in einer E-Mail zu bündeln. So kann der Empfänger selber entscheiden worauf er Lust zum Lesen hat.

Fazit

Wichtig ist, wenn du einen Artikel veröffentlichen willst, dass du die genannten Schritte zu einer gewissen Routine machst und sie regelmäßig anwendest, wenn du einen Artikel veröffentlichen willst.



Jetzt Podcast abonnieren

🎧 Abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.